Aktuelles
Samstag, 27 November 2021

Bei Fragen zu Vereins-Sportbekleidung gibt Michael Bauer unter der
Tel. Nr.: 0176/22027746 gerne.Auskunft.

 

Das neue Hygienekonzept der Fußballabteilung kann hier geladen werden
Hygienekonzept FV 1912 Wiesental

Hygienekonzept Hallennutzung
Hygienekonzept Hallennutzung

Hygienekonzept Tischtennis
Hygienekonzept Tischtennis

 
 
Zwölfer wollen ins Kreispokalfinale Drucken E-Mail

FV Ubstadt - FV 1912 Wiesental am Samstag, 27. November, um 13.00 Uhr
Im letzten Spiel des Jahres 2021 kommt es für unsere erste Fußballmannschaft bereits am Samstag um 13 Uhr beim FV Ubstadt nochmals zu einem Höhepunkt. Im Halbfinale um den Rothaus-Kreispokal geht es um nicht mehr oder weniger als um den Einzug in das nächstjährige Endspiel, das am Ostersamstag 2022 gegen den Sieger aus Menzingen versus Stettfeld stattfinden wird. Erst vor zwei Wochen gastierten die Zwölfer beim Ligakonkurrenten in Ubstadt und kassierten dort eine 1:3-Niederlage. Nun gilt es am Samstag Revanche zu nehmen und gegen die körperlich robusten und zweikampfstarken Platzherren zu bestehen. Dazu ist wieder die Unterstützung unserer Zuschauer notwendig, die zu diesem wichtigen Spiel sehr herzlich eingeladen sind. Wegen einer möglichen Verlängerung und Elfmeterschießen wird das Spiel bereits um 13 Uhr angepfiffen.

Foto: Erinnerung an den Kreispokalsieg gegen Flehingen

 
Herbstmeisterschaft knapp verfehlt Drucken E-Mail

FV 1912 Wiesental – FC Odenheim 3:0 Torschütze: Ümit Basar, Nikolai Loes, Enes Karamanli

Ohne den erkrankten Torhüter Nico Malorgio und den angeschlagenen Resul Polat musste unsere erste Mannschaft die schwere Heimaufgabe gegen den FC Odenheim angehen. Dabei diktierten die Zwölfer in der ersten halben Stunde eindeutig das Geschehen, schnürten die Gäste weitestgehend in deren Hälfte ein und erspielten sich durch gekonntes Kurzpassspiel zahlreiche Torchancen. Dennoch reichte es bis zur Pause durch den agilen Ümit Basar nur zu einer knappen 1:0-Führung, die in der Schlussphase des ersten Durchgang sogar noch in Gefahr kam. Allerdings übersah die Schiedsrichterin das klare Handspiel eines Odenheimer Abwehrspielers.
Nach dem Seitenwechsel erwischte zunächst der FC Odenheim den besseren Start und forderte die FV-Abwehr zu erhöhten Anstrengungen. Dabei zeichnete sich der FV-Torhüter gleich mehrfach durch gekonnte Paraden aus. Vor allem bei Eckbällen brannte es mehrfach lichterloh im Zwölfer-Strafraum, weil die Gäste gleich über mehrere Spieler mit Gardemaß verfügen. Nachdem die knapp halbstündige Drangperiode des FC Odenheim überstanden war, übernahm unsere erste Mannschaft wieder das Kommando. Dabei verhinderte zunächst Eigensinn den vorentscheidenden zweiten Treffer, ehe Nikolai Loes in der 75. Minute mit einem Kopfball das 2:0 erzielte. Kurz zuvor verfehlte der starke Offensivverteidiger Nico Michelberger mit einem strammen Distanzschuss nur ganz knapp das Ziel. Mit dem dritten Treffer sorgte Enes Karamanli in der Nachspielzeit für den 3:0-Endstand. Damit beenden die Zwölfer die Vorrunde hinter dem FV Neuthard auf dem zweiten Tabellenplatz und haben nur um einen Treffer die mögliche Herbstmeisterschaft verpasst.

Foto: Starker Auftritt: Nico Michelberger

Aufstellung: René Dommermuth, Nico Michelberger, Dennis Geiß, Enes Karamanli, Jonas Wäckerle, Nikolai Loes, Kevin Drexler, Lars Ullrich, Andreas Kraft, Ümit Basar, Wessam Noureddine, Eric Wittemaier, Christian Tarasov, Henry Hoffmann, Christian Becker, David Bagci, Sebastian Lehn


 
Wertvoller Heimsieg der FV-Reserve Drucken E-Mail

FV 1912 Wiesental 2 - SV Philippsburg 2:1 Torschütze: Raphael Dohn (2)

Schwerer als erwartet war das Heimspiel unserer zweiten Fußballmannschaft gegen die in der Abstiegszone platzierte Reserve des SV Philippsburg. In einer hart umkämpften Begegnung spielten beide Teams auf Sieg. Dementsprechend groß war der Unterhaltungswert für die Zuschauer. Nach einer torlosen ersten Spielhälfte gingen die Gäste drei Minuten nach dem Wiederanpfiff durch Michael Stocker in Führung. Auch nach dem Ausgleich durch FV-Torjäger Raphael Dohn in der 65. Minute, hatten die starken Philippsburger die größeren Spielanteile. Dennoch glückte der FV-Reserve 120 Sekunden vor dem Abpfiff der Siegtreffer. Dabei köpfte der großgewachsene Raphael Dohn das Leder nach einer Eckall-Vorlage von Robin Schermesser unhaltbar zum 2:1-Endstand ein. Durch diesen vierten Saisonsieg konnte sich die FV-Reserve nach der Vorrunde neun Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz sichern.

Foto: Doppel-Torschütze: Raphael Dohn

Aufstellung: Eric Wittemaier, Yannik Arbogast, Christian Becker, Jan Schlochtermeyer, Christian Tarasov, Jannik Zimmer, Luis Wörz, David Lang, Jan Schlochtermeyer, Raphael Dohn, Tino Heiler, Martin Twardocus, Eric Scheurer, Henry Hoffmann, Linus Biester, Abdulah Demirpolat, Maurice Mail, Robin Schermesser


 
Verdientes Heimunentschieden der FV-Dritten Drucken E-Mail

FV 1912 Wiesental 3  - SG Rheinsheim/Huttenheim 2  2:2  Torschützen: Linus Biester, Eric Scheurer

Nach einer Stunde führte unsere dritte Fußballmannschaft gegen die aus den Reserveteams von Rheinsheim und Huttenheim gebildete Spielgemeinschaft bereits mit 2:0, ehe die Gäste aufholten und am Ende ein glückliches Unentschieden feiern konnten. In Führung gingen die Zwölfer in der 20. Minute durch den jungen Linus Biester. Danach gestaltete sich die Begegnung ausgeglichen, ehe Eric Scheurer in der 58.Minute auf 2:0 erhöhen konnte. Zehn Zeigerumdrehungen später verkürzte Denis Delic, ehe Enrico Dahm (82.) zum 2:2-Endstand traf.

Aufstellung: Christian Peters, Eric Scheurer, Dennis Bagci, Jens Vetter, David Bagci, Markus Schuhmacher, Linus Biester, Joshua Vidal, Markus Sevenig, Lukas Emmerich, Stefan Herberger, Kai Oßwald, Marius Milbich, Nico Nußbaumer , jannis Schwebel, Mahmond Al Jmaid

 
Knapper Sieg der zweiten Tischtennis-Mannschaft Drucken E-Mail

FV 1912 Wiesental II – EK Söllingen  9:7
Robert Tomic/Gururaj Patil (2), Jannik Bayrak (2), Robert Tomic (2), Marcel Drexler, Gururaj Patil, Thomas Teutenberg

Siegbringer beim 9:7-Heimsieg unserer zweiten Mannschaft in der Verbandsklasse war das FV-Doppel Robert Tomic/Gururaj Patil. Sie sicherten im entscheidenden letzten Match den neunten Punkt. Zudem waren beide Spieler auch bereits zum Auftakt im Doppel erfolgreich. In den Einzeln siegten Jannik Bayrak und Robert Tomic zweimal, während Gururaj Patil, Marcel Drexler und Thomas Teutenberg für die restlichen Zähler sorgten.