Aktuelles arrow Erwachsene arrow Frauen arrow Sportliche Angebote für Frauen und Mädchen
Mittwoch, 10 August 2022

Vereinsspielplan
Fußball

 

Bei Fragen zu Vereins-Sportbekleidung gibt Michael Bauer unter der
Tel. Nr.: 0176/22027746 gerne.Auskunft.

 
 
Sportliche Angebote für Frauen und Mädchen Drucken E-Mail

In den ersten 63 Jahren seines Bestehens fanden Frauen und Mädchen beim FV 1912 Wiesental keine sportliche Heimat. Gefordert waren sie allenfalls als Helferinnen bei den zahlreichen Vereinsveranstaltungen. Eine einzige Ausnahme gab es allerdings 1962 beim 50jährigen Jubiläum unseres Vereins, als eine Fußball-Frauenmannschaft mehr zur Belustigung der damals fast 4.000 Zuschauer ein Spiel gegen die Fvgg Neudorf ausgetragen haben. Damals war Fußball spielen für Frauen sogar verboten, wobei das Verbot vom Deutschen Fußballbund (DFB) erst am 31. Oktober 1970 aufgehoben wurde.

Das Foto zeigt die 37 aktiven Mitglieder der ersten Frauengymnastikgruppe des FV 1912 Wiesental im Jahr 1975.

Untere Reihe von links: Hannelore Schmitteckert, Karin Sälzler, Helga Heil, Jutta Stork, Sieglinde Stadler
Zweite Reihe von links: Gabi Ritter, Gudrun Schnabel, Doris Scheurer, Maria Lehn, Iris Benkler, Uschi Würges, Anita Amann, Übungsleiterin Luitgard Kröner
Dritte Reihe von links: Helga Brecht, Lioba Korrmann, Friederike Schweikert, Gisela Rupp, Sonja Ramsauer, Christa Steinle, Marianne Schulreich, Maria Machauer, Marianne Stuhlmüller, Lioba Zollt, Erika Schwechheimer, Silke Futterer, Ilona Kuhmann
Obere Reihe von links: Ida Walter, Elise Helminger, Helga Knebel, Lioba Vogel, Maritta Gentner, Resi Maier, Erika Machauer, Monika Zollt, Lioba Steinbauer, Sonja Knebel und Brigitte Michelberger.

Bedingt durch die neue Sportanlage mit vereinseigener Turnhalle wurde im Jahr 1975 insbesondere von den Frauen der aktiven Fußballer die Idee geboren, eine Damengymnastik-Abteilung zu gründen. Initiatorin war Marianne Schulreich, Tochter des langjährigen Vorsitzenden Germund Kremer, die noch heute als Übungsleiterin der Seniorengruppe aktiv ist. Zu den Protagonistinnen zählten von Beginn an Brigitte Michelberger und Luitgard Kröner, die von 1975 bis 1978 als Chefin der Frauenabteilung und erste Übungsleiterin fungierte. Der große Bedarf an einem aktiven Sportangebot für Frauen führte rasch zu einem steilen Anstieg der Mitgliederzahl. Nach Luitgard Kröner übernahm Erika Machauer, geborene Erhardt, die Leitung der Abteilung, wobei 1977 mit Sonja Herberger eine weitere Übungsleiterin dazukam. Zwei Jahre nach der Abteilungsgündung hatte der FV 1912 Wiesental erstmals auch Gymnastikstunden für Mädchen angeboten, wobei Karin Sälzler und Marianne Schulreich den Stamm der Übungsleiterinnen erweiterten.
Für neuen Schwung in der Abteilung sorgte ab 1979 Hans Helminger, der als ehemaliger Coach der Wiesentaler Bundesliga-Ringer die Übungsleiterrolle übernahm. Seine für damalige Verhältnisse fortschrittlichen Trainingsmethoden im Bereich Gymnastik und Fitness waren beispielgebend und forderten die Kondition der sportbegeisterten Frauen. Der starke Zuwachs an Mädchen machte 1982 die Bildung einer zweiten Kindergruppe unter der Leitung von Gabi Schwechheimer notwendig. Zehn Jahre später, beim 80jährigen Vereinsjubiläum hatte der Verein bereits mehrere Mädchengruppen und mit Gabi Schwechheimer, Martina Klumpp, Petra Schneider, Sonja Herberger, Petra Fuchs und Elena Bebas kompetente Übungsleiterinnen für Gruppen vom Kleinkind bis zum Teenageralter. (Fortsetzung folgt)