Aktuelles arrow Vereinsgeschehen
Mittwoch, 24 Januar 2018

Alle Vereinstermine
2018

 

Vereinsspielplan
Fußball

 

 
Vereinsgeschehen
Vizepräsident Bernhard Mahl wurde 60 Drucken E-Mail

Bereits am 7. Januar feierte unser Vizepräsident Bernhard Mahl seinen 60. Geburtstag. Der Jubilar ist beim FV 1912 Wiesental vor allem für die Liegenschaften zuständig. Zugleich ist er Chef des vereinseigenen Bautrupps. Bernhard Mahl hat als junger Torhüter in der Jugendabteilung der Zwölfer seine ersten sportlichen Sporen verdient. Zwischendurch stand er auch einmal beim benachbarten TSV Wiesental zwischen den Torpfosten. Der gelernte Gärtnermeister, der jüngst auch von der Stadt Waghäusel für seine 40-jährige Tätigkeit als Chef der Gartenabteilung ausgezeichnet wurde, gilt als fleißiger und zuverlässiger Schaffer.
Als Vizepräsident Liegenschaften unterliegt Bernhard Mahl die Pflege des immer wieder als vorbildlich bezeichneten Zwölfer-Sportzentrums. Dabei profitiert der Verein von dem handwerklichen Geschick und dem Organisationstalent des jetzt Sechzigjährigen. Im Alter von 52 Jahren hatte der zweifache Familienvater, der auch viele Jahre erfolgreich in der Verwaltung der AH-Abteilung wirkte, seinen letzten Pflichtspiel-Einsatz als Torhüter in der zweiten Fußballmannschaft.
Der FV 1912 Wiesental beglückwünscht Bernhard Mahl sehr herzlich zu seinem 60. Geburtstag und hofft, dass er seine Tatkraft noch viele Jahre dem Verein zur Verfügung stellen kann. Herzlichen Glückwunsch, Bernhard.

 
E-Junioren waren Einlaufkinder in Hoffenheim Drucken E-Mail

Insgesamt 22 E-Juniorenspieler unseres Vereins durften am vergangenen Samstag beim Heimspiel der TSG Hoffenheim gegen Bayer 05 Leverkusen als Einlaufkinder die Bundesliga-Stars auf den Platz führen. Ein ausführlicher Bericht folgt nach Eingang der Fotos, die von der Presseabteilung der Hoffenheimer gemacht wurden.

 
Nur Sieger beim Turnier der Grundschulen Drucken E-Mail

Bei Andreas Hofmann, einem der weltbesten Speerwerfer, wurden beim Fußballturnier der Waghäuseler Grundschulen Erinnerungen wach „Früher habe ich selbst das Torwarttrikot der Kirrlacher Goethe-Grundschule getragen“, sagte der Modellathlet. Beim Schulturnier in der Wagbachhalle, das vom FV 1912 Wiesental veranstaltet wurde, hatte Andreas Hofmann zusammen mit Turnierchef Manfred Klein und Zwölfer-Jugendleiter Uli Oechsler die Pokale an die insgesamt acht Mannschaften der Bolanden-, Schiller-, Goethe- und der Wilhelm-Busch-Schule überreicht.
Dabei war den Kindern vor zahlreichen Besuchern der Spaß am Fußballspielen ins Gesicht geschrieben. „Alle Mannschaften waren Sieger“, sagte Wiesentals Bambini-Trainer Manfred Klein und dankte neben den Schülerinnen und Schülern auch den Lehrkräften für ihren Einsatz. Brigitte Kästel, Konrektorin an der Kirrlacher Schillerschule, lobte das Engagement der Eltern für die Betreuung der beiden Teams ihrer Schule.

Foto: Speerwurf-As überreichte die Pokale

weiter …
 
Weihnachtsfeier der Fußball-Kinder Drucken E-Mail

Der Vereinsraum der Wagbachhalle war bei den Weihnachtsfeiern der Bambini-Kicker, der F- und E-Junioren gleich dreimal voll besetzt. So viele Nachwuchskicker des FV 1912 Wiesental fanden sich mit ihren Eltern und Geschwistern dort ein um gemeinsam das bevorstehende Weihnachtsfest zu feiern. Neben einem leckeren Essen stand natürlich der Besuch von Sankt Nikolaus im Mittelpunkt des Geschehens. Er hatte für jedes Zwölfer-Kind ein T-Shirt in seinem Rucksack und erfreute damit die jungen Fußball-Kids der Zwölfer.
Nach den Weihnachtsferien geht es wieder mit dem wöchentlichen Training in der Wagbachhalle und gelegentlichen Turnierteilnahmen weiter. Bereits am Sonntag, 14. Januar 2018, veranstaltet dort die FV-Jugendabteilung Juniorenturniere.

Foto: Sankt Nikolaus beschenkte die Bambinis mit T-Shirts

 
„Schon wieder ist ein Jahr vergangen“ Drucken E-Mail

Die Schnelllebigkeit unserer Zeit wird insbesondere immer wieder an Weihnachten und Silvester deutlich. „Schon wieder ist ein Jahr vergangen“, hört man allenthalben, wobei der Rückblick immer Erfreuliches und weniger Erfreuliches beinhaltet. Auch der FV 1912 Wiesental hat in den zurückliegenden zwölf Monaten Höhen und Tiefen erlebt. Durch den völlig überraschenden Tod von Kuno Decker gab es einen tiefen Einschnitt in die vereinsinternen Planungen an der Spitze der Zwölfer. Dankbar registrierten die FV-Mitglieder, dass sich Manfred Schweikert deshalb bei der Jahreshauptversammlung nochmals zur Wahl als Präsident des Großvereins zur Verfügung gestellt hatte. Zugleich bemüht sich das strukturell veränderte Präsidium der Zwölfer durch verstärkte Anstrengungen den Verein zukunftsfähig zu machen. Spätestens bis zur Jahreshauptversammlung 2019 will der FV 1912 Wiesental die Nachfolgeregelung für Manfred Schweikert abgeschlossen haben, der dann 22 Jahre lang mit viel Einsatz und großem Erfolg als erster Vorsitzender fungiert hat.