Aktuelles arrow Vereinsgeschehen
Freitag, 30 September 2022

Vereinsspielplan
Fußball

 

Bei Fragen zu Vereins-Sportbekleidung gibt Michael Bauer unter der
Tel. Nr.: 0176/22027746 gerne.Auskunft.

 
 
Vereinsgeschehen
Ehrungen durch Kraichturngau Bruchsal Drucken E-Mail

Im Rahmen der Matinee zum 110-jährigen Jubiläum des FV 1912 Wiesental wurden vom Turngau-Vorsitzenden Alfons Riffel acht Frauen geehrt, die schon seit vielen Jahren den FV 1912 Wiesental als Mitglied in der Abteilungsleitung der GYMWELT wie Susanne Day oder als Übungsleiterin einer Turn- oder Tanzgruppe unterstützen. Die Gau-Ehrennadel in Gold mit Ehrenbrief erhielt Daniela Blümle-Knebel, die viele Jahre die Zumba-Gruppe und zuletzt die Body-Fit-Frauen trainierte. Mit der Ehrennadel des Kraichturngaus Bruchsal in Silber wurden Susanne Day, Katrin Schroff, Sarina Korn, Mareike Krämer, Chantal Christ, Anna Schmitt und Samira Straub für ihre zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit bei den Zwölfern ausgezeichnet. Allen Geehrten gebührt ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz zum Wohle des FV 1912 Wiesental. Das Foto zeigt von links: Turngauvorsitzender Alfons Riffel, Chantal Christ, Samira Straub, Mareike Krämer, Susanne Day, Daniela Blümle-Knebel und Ehrenpräsident Manfred Schweikert.

Foto: Die Geehrten der GYMWELT-Abteilung

 
Ballspende für die D3-Junioren Drucken E-Mail

Dank der Initiative ihres Trainers hat der Kirrlacher Mediziner Dr. Hensmann für die D3-Junioren der JSG Wiesental 25 hochwertige Uhlsport-Fußbälle gestiftet. Die Bälle sind mit dem FV-Logo versehen. Fünf Bälle erhalten die D1- und D2-Jugendmannschaften als Spielbälle. Die Jugendabteilung des FV 1912 Wiesental und insbesondere D3-Trainer Anatol Lampel bedanken sich sehr herzlich bei Dr.Klaus Hensmann für diese großzügige Spende.

 
Ehrenmitglied Werner Erbe verstorben Drucken E-Mail

Der FV 1912 Wiesental trauert um sein Ehrenmitglied Werner Erbe, der vor wenigen Tagen für immer von uns gegangen ist. Der Verstorbene war 72 Jahre lang Mitglied der Zwölfer und hat sich vor allem in der Jugendarbeit große Verdienste erworben. Unter dem damaligen FV-Jugendleiter Guido Nägele übernahm Werner Erbe die Trainingsleitung gleich mehrerer Fußball-Jugendmannschaften. Zwischenzeitlich hatte er neben den A- und B-Junioren auch die Schülermannschaften der Zwölfer betreut. Werner Erbe war die Zuverlässigkeit in Person, klar und bestimmend in seinen Anweisungen, aber auch sozial und vorbildlich bei der Ausbildung junger Fußballer. Der Verstorbene war zugleich Trainer einer der erfolgreichsten Nachwuchsmannschaften des FV 1912 Wiesental, deren Gewinn des Wiesentaler Mai-Turniers damals für sportliche Schlagzeilen sorgte. Für seine herausragenden Verdienste um den Fußballsport erhielt Werner Erbe 1979 die Bronzene Ehrennadel des Badischen Fußballverbandes.
Nach vielen Jahren als Jugendtrainer war Werner Erbe am 19. August 1987 auch Mitgründer der Ü50-Männergymnastik-Abteilung der Zwölfer und als Nachfolger von Hans Helminger zudem mehrere Jahre Übungsleiter der Seniorengruppe. Der Verstorbene hat sich immer in den Dienst seines Vereins gestellt, war ein fleißiger Helfer im früheren Bautrupp und bis vor wenigen Jahren auch aktiv in der Kehrgruppe des Vereins, die regelmäßig für eine gepflegte FV-Sportanlage sorgt.
Der FV 1912 Wiesental verliert mit Werner Erbe einen überaus treuen und zuverlässigen Zwölfer, der sich bis zuletzt für die Belange des Vereins interessiert hatte. Unser Mitgefühl gehört seinem Sohn Rico mit der Familie, wobei der Verein Werner Erbe immer ein ehrendes Gedenken bewahren wird.

Foto: Ehrenmitglied Werner Erbe verstorben

 
Matinee zum 110-jährigen Jubiläum Drucken E-Mail

Klein aber fein sowie einem nicht epochalen 110-jährigen Vereinsjubiläum angemessen war die Matinee-Veranstaltung am vergangenen Sonntagvormittag in der hübsch dekorierten FV-Sporthalle. Dabei konnte FV-Ehrenpräsident Manfred Schweikert neben Oberbürgermeister Thomas Deuschle auch Waghäusels Ehrenbürger und FV-Ehrenmitglied Robert Straub, Nicole Heger und Roland Herberger als Mitglieder des Vereins und des Gemeinderats sowie Heinz Blattner und Uwe Schwabenland vom Fußballkreis Bruchsal und Alfons Riffel vom Kraichturngau Bruchsal willkommen heißen. Für die musikalische Begleitung sorgte Alfredo Bonilla mit seiner Gitarre.
Oberbürgermeister Thomas Deuschle beglückwünschte den Verein zu seinem Jubiläum und nannte den in Waghäusel größten Verein einen wichtigen und wertvollen Teil des gesellschaftlichen Lebens in der Großen Kreisstadt. Gerade das breite Sportangebot für alle Generationen sei eine große Bereicherung, wobei die Zwölfer durch den Kienholzclub (KHC) auch die fastnächtliche Tradition pflege, lobte der Rathauschef, der über den KHC selbst Mitglied des Großvereins ist.
Zu Beginn streifte Manfred Schweikert die wechselhafte Geschichte des FV 1912 Wiesental, der sich in den 110 Jahren seines Bestehens vom einstigen Mono- zum mittlerweile großen Mehrspartenverein mit einem breiten Angebot an fitness- und gesundheitsorientierten Sportprogrammen für alle Altersschichten entwickelt hat. Gepflegt wird in der Fußball- und Tischtennisabteilung auch der Wettkampfsport mit seiner großen Außenwirkung. Nach der Corona-Pandemie hat sich mittlerweile die Zahl der Mitglieder auf 1.668 gesteigert, wobei vor allem im Kinderbereich die Nachfrage groß sei.

Foto: Sportkreischef Jürgen Zink überreicht Manfred Schweikert eine Urkunde

Auf die Mitglieder-Entwicklung ging auch Vizepräsident Manfred Klein ein. Insbesondere für einen Fußballverein ist es erstaunlich, dass beim FV 1912 Wiesental von den beinahe 1.700 Mitgliedern fast die Hälfte weiblich sind. Diese Entwicklung hatte der Verein der frühen Gründung von Abteilungen und Gruppen für Frauengymnastik, Kinderturnen und Tanz, Sport für Ältere, Fit und gesund, Zumba und insbesondere Ski und Freizeit zu verdanken. Manfred Klein sprach auch Zukunftsprobleme an. Gesucht werden in den Turn- und Sportvereinen insbesondere Führungskräfte. Davon betroffen sei auch der FV 1912 Wiesental, wobei sich das heutige Präsidium aus Personen zusammensetzt, die mehrheitlich schon in jungen Jahren Verantwortung übernommen haben und nach Jahrzehnten ehrenamtlicher Vereinsarbeit Nachfolger suchen.

 
Verbandsvertreter würdigen Vereinsarbeit Drucken E-Mail

Reichlich Lob erhielt der FV 1912 Wiesental von den Vertretern der Sportverbände. Jürgen Zink, Mitglied im Präsidium des Badischen Sportbundes und Vorsitzender des Sportkreises Bruchsal, würdigte das hohe Ansehen, das die Zwölfer in der Region genießen. Er dankte dem Verein für sein gesellschaftliches Wirken durch Sport- und Bewegungsangebote für alle Generationen. Neben einer Urkunde und einer Ehrengabe des Sportkreises überbrachte Jürgen Zink in Vertretung des verhinderten AWV-Vorsitzenden Heiko Mail auch die Glückwünsche der Arbeitsgemeinschaft Wiesentaler Vereine und übergab eine Geldspende.
Ehrungen des Badischen Fußballverbandes hatten Heinz Blattner und Uwe Schwabenland mitgebracht. Der Ehrenvorsitzende des Fußballkreises betonte dabei, dass die Spielerehrennadel für eine langjährige Mitgliedschaft in den aktiven Mannschaften in nur einem Verein nur noch ganz selten vergeben werden kann. Beim FV 1912 waren es am Sonntagvormittag gleich fünf Spieler, wobei allerdings zwei davon nicht anwesend sein konnten. Die bronzene Spielerehrennadel des Badischen Fußballverbandes erhielten Sebastian Lehn, Jannik Zimmer und Martin Twardocus für ihre zehnjährige ununterbrochene Aktivität bei den Zwölfern. Bereits seit 15 Jahren tragen Markus Schuhmacher und Jens Vetter in der zweiten Mannschaft das grün-schwarze Trikot der Zwölfer und wurden in Abwesenheit mit der silbernen Spielerehrennadel ausgezeichnet.

Foto: Verbandsehrung für Martin Twardocus, Sebastian Lehn und Jannik Zimmer (v.l.)

Die meisten Ehrungen hatte Turngauvorsitzender Alfons Riffel mit ins FV-Vereinsheim gebracht. Geehrt wurden ausschließlich Frauen, die schon seit vielen Jahren dem FV 1912 Wiesental als Mitglied in der Abteilungsleitung oder Übungsleiterin dienen. Auf eine bereits 20-jährige Aktivität als Taktgeberin einer Zumba-Gruppe oder Vorturnerin der Body-Fit-Frauen kann Daniela Blümle-Knebel zurückblicken. Ihre verdienstvolle Arbeit wurde mit der Gauehrennadel in Gold mit Gauehrenbrief gewürdigt. Mit der Ehrennadel des Kraichturngaus Bruchsal in Silber wurden Susanne Day, Katrin Schroff, Sarina Korn, Mareike Krämer, Chantal Christ, Anna Schmitt und Samira Straub für ihre zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit bei den Zwölfern ausgezeichnet.

 
Mehr …