Aktuelles arrow Vereinsgeschehen arrow Spielerehrennadel für langjährige Vereinstreue
Mittwoch, 12 Juni 2024

Vereinsspielplan
Fußball

 

Bei Fragen zu Vereins-Sportbekleidung gibt Michael Bauer unter der
Tel. Nr.: 0176/22027746 gerne.Auskunft.

 


Hier geht's zu den GYMWELT Angeboten

 
Spielerehrennadel für langjährige Vereinstreue Drucken
Dienstag, 14 Mai 2024

Vor dem Anpfiff des vergangenen Heimspiels gegen den FV Hambrücken wurden zwei verdienstvolle Aktive des FV 1912 Wiesental vom Vorsitzenden des Fußballkreises Bruchsal, Ralf Longerich, und seinem Stellvertreter Uwe Schwabenland für ihre langjährige Vereinstreue ausgezeichnet. Der 34-jährige Nicholas Gäng, der vor über einer Dekade vom VfR Kronau zu den Zwölfern gewechselt war, sowie Zwölfer-Eigengewächs Eric Wittemaier erhielten für ihre zehnjährige ununterbrochene Aktivität für den FV 1912 Wiesental die Spielerehrennadel des Badischen Fußballverbandes (bfv) in Bronze. Beide FV-Spieler bildeten über eine lange Wegstrecke als Torhüter den Rückhalt ihrer Mannschaften und zeichneten sich durch Konstanz und Bodenständigkeit aus. Nicholas Gäng steht heute noch zwischen den Pfosten der Kreisligaelf unseres Vereins, während Eric Wittemaier mittlerweile an seinem neuen Wohnort in Buch seine Kickstiefel schnürt.

Foto: Von links: Tino Heiler, Ralf Longerich, Nicholas Gäng, Eric Wittemaier, Uwe Schwabenland

Die Ehrung verdienter Spieler, die zumindest ein Jahrzehnt lang einem Verein treu geblieben sind, wird wegen der gestiegenen Wechselfreude der Aktiven heute immer seltener. Geregelt ist die Verleihung dieser Auszeichnung in der bfv-Ehrenordnung, wobei die Spielerehrennadel in Bronze für zehn Jahre, in Silber für 15 Jahre und in Gold für 20 Jahre Aktivität in ein und demselben Verein ausgelobt wird. Der FV 1912 Wiesental beglückwünscht Nicholas Gäng und Eric Wittemaier sehr herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung und bedankt sich bei den beiden Vorzeigesportlern für ihre langjährige Treue zu den Zwölfern. Zu den ersten Gratulanten zählte Wiesentals Vizepräsident und Sportlicher Leiter Tino Heiler.